THE KING OF TABLE : Über das Essen und die Kunst in Korea

For more informations download the PDF :
the king of table – PDF

 

Veranstalter: Korea Foundation
The Korea Foundation Berlin Office
c/o The Embassy of the Republic of Korea
Stulerstr, 8-10, 10787 Berlin, Germany

Opening: am 22. März ab 18 Uhr
Dauer: 22. März – 29. März
Finissage: am 29. März ab 19 Uhr

Künstler/innen: Anne Dukhee Jordan, Seok Hyun Han, Byung Chul Kim, Helena Parada Kim, Kondo Yukako,

Essen spielt in Korea eine herausragende Rolle, ist nicht nur ein Fest des Genusses, sondern Instrument der zwischenmenschlichen Kommunikation, Teil von kultischen Festen, religiösen Zeremonien und wichtiger Teil der TV-Unterhaltungsprogramme wie Muk-bang und Cook-bang. Stars in Korea sind nicht nur Schauspieler oder Sänger, sondern auch VJs und Köche, die vor der Kamera essend und kochend Millionen Zuschauer in der hyper-technologisierten und gleichzeitig vereinsamten Gesellschaft Koreas begeistern.

Zur Ausstellung „The King of Table“ sind fünf Künstler/innen aus Korea, Deutschland und Japan eingeladen, ihre Ideen zur koreanischen Esskultur auszutauschen. Begleitet wird die Schau durch eine Performance-Reihe und einen Artist Talk über die Esskultur Koreas, ihre Tradition und Gegenwart, und über das Performative von Kunst und Essen. Die Gedanken der eingeladenen Künstler kreisen dabei um so unterschiedliche Themen wie Glück, Anthropologie, Ästhetik. Sie erzählen Alltagsgeschichte aus einer globalisierten Welt und thematisieren Konsum- und Gesundheitswahn.

Der Ausgangspunkt der Ausstellung ist „Bap Sang“, ein gedeckter Tisch mit Reis und Suppe, feste Bestandteile einer koreanischen Mahlzeit. Unter konfuzianischem Einfluss hatten sich früher Männer und Frauen sowie die Älteren und Jüngeren am „Bap Sang“ getrennt. Koreaner sagen auch, dass die Kindererziehung am gedeckten Tisch stattfindet. Der „Bap Sang“ erzählt von gesellschaftlichen Codes und Machtstrukturen sowie von den komplexen Beziehungen zwischen den Essgewohnheiten der Koreaner und ihrem Verhältnis zur Natur und Umwelt. Wie gehen Künstler mit diesen Facetten des „Bap Sangs“ um? Wie decken sie ihre Tische? Wie thematisieren sie die Lust am Essen?

Zur Eröffnung am 22. März wird Byung Chul Kim sein Humor-Restaurant eröffnen. Der in Seoul geborene und in Essen lebende Künstler hat Humor als Tauschmittel für sein koreanisches Essen eingeführt; die Besucher können auf der Speisekarte eine Speise auswählen, bestellen, essen und mit einem Witz, der vor dem Publikum vorgetragen wird, bezahlen.

Zur Finissage lädt die Entretempo Kitchen Gallery zwei Künstlerinnen, Kondo Yukako und Helena Parada Kim zu einem Künstlergespräch über das Essen und das Metaphorische in der Kunst ein. Dazu serviert die Galeristin Tainá Guedes von ihr konzipiertes Fingerfood, „ Eating The King of Table“, ein Kommentar zum Thema der Ausstellung.

Die Ausstellung, „The King of Table“ will einen Dialog initiieren zwischen Performance und Malerei, dem Essen und der Kunst, Künstlern und Besuchern. Wer wird am Ende zum König oder zur Königin des gedeckten Tisches gekrönt?

22. März, 19 Uhr: Byung Chul Kim – Humor Restaurant (um Anmeldung wird gebeten)
23. März, 19 Uhr: Seok Hyun Han – The Super Supper (um Anmeldung wird gebeten)
24. März, 19 Uhr: Anne Dukhee Jordan – The Lost Princess of Mongolia
(um Anmeldung wird gebeten)
29. März: Helena Parada Kim, Kondo Yukako – Artist Talk um 18 Uhr & Finissage with Entretempo Collective I Eating The King of Table

In Zusammenarbeit mit:
Keum Art Projects
www.keumprojects.com

****english version****

Food plays a prominent role in Korea. Not only does it represent a celebration of pleasure, it is also an instrument of communication between people, part of rituals, religious ceremonies and an important element of entertainment television, such as formats like Mukbang and Cookbang. Not only are actors and singers stars in Korea, but also VJs and cooks, who cook and eat on camera while captivating millions of the country‘s hyper-technologized yet lonely viewers.

For “The King of Table”, five artists from Korea, Germany and Japan are invited to exchange ideas on Korean food culture. There will also be a performance series and an artist talk on traditional and contemporary food culture in Korea, as well as on performative aspects of art and food. The ideas of the invited artists encompass various themes including happiness, anthropology and aesthetics. They explore the microhistory of a globalised world while addressing hyperconsumerism and the health craze.

The exhibition’s point of departure is “Bap Sang”, a table set with rice and soup, the basic components of a Korean meal. Earlier on, under the influence of Confucianism, men and women, as well as the elderly and the young, ate separately at Bap Sang. Koreans also say that children receive critical cultural education at “Bap Sang”, where societal codes and power structures are conveyed, as well as the complex relationships between the eating habits of Koreans and their relationship to nature and the environment. How do artists address these various facets of “Bap Sang”? How do they dress their tables? How do they interpret the joy of eating?

At the vernissage on March 22 Byung Chul Kim will open his Humor Restaurant. Born in Seoul and residing in Essen, the artist has introduced humor as a means of payment for his Korean food; visitors can select a meal from the menu, order it, eat it and then pay for it by telling a joke to the audience.

For the finissage on March 29, Entretempo Kitchen Gallery has invited two artists – Kondo Yukako and Helena Parada Kim – to an artist talk on food and metaphor in art. On this evening, the gallerist Tainá Guedes, along with her team, Entretempo Collective, will be serving her own concoction of finger food, a commentary on the theme of the exhibition: “Eating the King of Table”.

“The King of Table” initiates dialogue between performance and other media, between food and art, and between artists and visitors. When it’s all over, who will be crowned the King or Queen of Table?

March 22, 7 p.m. Byung Chul Kim – Humor Restaurant (registration is requested)
March 23, 7 p.m. Seok Hyun Han – The Super Supper (registration is requested)
March 24, 7 p.m. Anne Dukhee Jordan – The Lost Princess of Mongolia
(registration is requested)
March 29: Helena Parada Kim, Kondo Yukako – Artist Talk at 6 p.m. & Finissage with Entretempo Collective I – Eating The King of Table

in cooperation with Keum Art Projects
www.keumprojects.com